Kategorien
Lateinische Weisheiten

Beherrschte der Uhrmacher die römischen Zahlen nicht?

Das römische Zeichen für vier ist IV. Aber auf vielen Uhren, auch auf vielen Armbanduhren, finden sich stattdessen vier Striche, obwohl wir erinnern, dass bei den römischen Zahlen eigentlich niemals vier identische Zeichen hintereinander stehen sollen. So viele Uhrmacher können doch nicht einen Fehler gemacht haben.

Nein, das haben sie auch nicht. Es gibt offenbar verschiedene Möglichkeiten die Zahl vier darzustellen. Warum es diese zwei Schreibweisen gibt, ist heute nicht mehr eindeutig zu klären. Einerseits ist es durchaus so, dass die alten Römer schon die vier Striche verwendet haben, um die 4 darzustellen und sich die Darstellung IV erst im Mittelalter durchsetzte. Es gibt auch die Vermutung, dass IV als Abkürzung für den Gott Iuppiter galt und deshalb nicht als Zahl verwendet werden sollte. Auch die These, dass die Darstellung IV und VI leicht zur Verwechslung führen könnte, wird als Argument für die Verwendung von vier Strichen herangezogen. Aber letztlich weiß es heute keiner so genau und wir finden die Schreibweise mit vier Strichen neben der aus I und V.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.